Zyprexa (Olanzapin)

zyprexa 5 mg

Zyprexa Tablette ist ein Präparat aus der Gruppe der Neuroleptika, das gegen Schizophrenie, und zur Stimmungsstabilisation eingesetzt wird. Dieses Produkt kann bei akuter Manie und bipolarer affektiver Störung angewendet werden. Zudem erzeugen Pillen eine beruhigende Wirkung und können beim einschlafen helfen.

Zyprexa Rezeptfrei Bestellen in Deutschland

Abhängig vom Grad der Erkrankung kann Psychose das Leben des Patienten erheblich verändern. Manchen fällt es schwer, allein ihren Alltag zu bewältigen. Hinzu kommt, dass Psychotiker von Außenstehenden oft als beängstigend wahrgenommen und ausgegrenzt werden.

Zyprexa kaufen ohne Rezept über das Internet – das ist ein Weg, um Geld zu sparen. Denn im Internet zahlt niemand die Miete einer Apotheke, was bedeutet, dass die Preise für Medikamente niedriger sind. Zyprexa 10mg wirkt sich günstig auf Negativsymptome wie Interessenverlust und Antriebslosigkeit als auch auf Positivsymptome wie Grössenwahn und Halluzinationen aus.

Handelsnamen von dieser Medikamente, zugelassen in Deutschland:

Zyprexa Velotabs, Olanzapin AbZ.

Indikationen

Dieses Produkt dient der Therapie von Psychosen, wie sie im Rahmen der Schizophrenie oder einer manischen Krankheit (Manie) auftreten. Das Präparat wird zumeist in Form von Tabletten verabreicht. Sie können Zyprexa online kaufen in billige Apotheke.

In welchen Anwendungsgebieten wird das Mittel eingesetzt?

  • Bei Schizophrenie.
  • Bei mäßig schweren bis schweren manische Episoden.
  • Zur Phasenprophylaxe bei Patienten mit bipolarer Störung.

Der Wirkstoff in Zyprexa, Olanzapin, ist ein Antipsychotikum. Er gilt als „atypisches“ Antipsychotikum, weil er sich von den seit den 1950er Jahren erhältlichen, älteren Antipsychotika unterscheidet.

Bei gutem Ansprechen kann Arzneimittel auch zur Rückfallprophylaxe von akuten manischen Episoden bei bipolaren Störungen eingesetzt werden. Dieses Produkt wird manchmal verwendet, zusammen mit anderen antipsychotischen Medikamente oder Antidepressiva.

Charakteristisch für eine Psychose ist, dass der Betroffene den Bezug zur Realität in unterschiedlichem Ausmaß verliert. Bei einer Psychose können das Denken, Fühlen, Empfinden zum eigenen Körper und der Kontakt zu anderen Menschen verändert sein.

Patienten mit Psychosen versuchen oft, zwischen Realität und subjektiver Wahrnehmung zu unterscheiden. Mögliche Symptome:

  • Sie hören Stimmen, die andere nicht hören.
  • Patienten fühlen sich belästigt oder bedroht (auch von denen, die ihnen nahe stehen).
  • Personen fühlen sich körperlich verändert.

Auch das formale Denken kann beeinträchtigt werden. Beispielsweise springt ein Patient von einem Thema zum anderen, verliert ein Thema oder spricht in Sätzen ohne logischen Zusammenhang.

Der Wirkstoff blockiert bestimmte Rezeptoren von Serotonin und teilweise auch von Dopamin. Dadurch bessern sich die Symptome der Schizophrenie. Gleichzeitig hat Arzneimittel eine leicht beruhigende Wirkung und beugt Manien (phasenweise starke Antriebssteigerung) vor.

Wirkmechanismus

Strukturformel Zyprexa

Dieses Produkt ist ein Antipsychotika, das den Wirkstoff Olanzapin enthält. Antipsychotika sind Medikamente deren Schwerpunkt in der Therapie von psychotischen Symptomen liegt.

Im Gehirn und Rückenmark sorgt das Zusammenspiel verschiedener Botenstoffe dafür, dass man sich ausgeglichen fühlt und angemessen auf bestimmte Situationen reagieren kann. Dazu werden die verschiedenen Botenstoffe (wie Serotonin und Dopamin) je nach Bedarf von Nervenzellen ausgeschüttet und später wieder aufgenommen und gespeichert.

Der wesentliche Mechanismus liegt in der Verminderung der Aktivität des Botenstoffes Dopamin im Gehirn. Diese Dämpfung von Nervenbahnen im Gehirn geht vor allem auf eine Hemmung des Botenstoffs Dopamin zurück.

Insbesondere blockiert es die Rezeptoren, über die Dopamin seine Wirkung ausübt. Zwar ist Dopamin ein völlig normaler und sogar lebenswichtiger Botenstoff im Gehirn. Bei einer Psychose ist Dopamin aber auch an den verrückt spielenden Sinneswahrnehmungen beteiligt.

Zugleich beeinflusst Arzneimittel aber auch noch einen anderen Botenstoff im Gehirn, nämlich Serotonin. Dadurch hat es einen zusätzlichen stimmungsaufhellenden Effekt. Da Schizophrenie oft mit depressiven Verstimmungen einhergeht, ist dieser Doppeleffekt sehr wichtig. Auch Konzentration und Gedächtnis werden durch den Serotonin-Effekt günstig beeinflusst.

Richtige Dosierung und Anwendung

Zyprexa 2,5mg/-5mg/-7,5/-10mg/-20mg Tabletten enthalten den Wirkstoff Olanzapin. Die mittlere Dosis beträgt 5-20 mg Tabletten pro Tag. Zur Vermeidung belastender Nebenwirkungen wird eine einschleichende Dosierung mit anfangs 5 mg täglich empfohlen.

Einnahme: 1x täglich Abends 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen unabhängig der Mahlzeiten. Die Einnahme muss täglich erfolgen. Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Hört nicht mit Psychopharmaka plötzlich, auch wenn Sie sich wohlfühlen. Plötzlich stoppen kann schwere Nebenwirkungen verursachen.

Wie schnell wirkt Arzneimittel?

Bei akuter Manie setzt die Wirkung sofort ein und erreicht nach 14 Tagen ihre volle Wirkung. Die Phase der vorbeugenden (Anti-Rückfall-) Wirkung tritt erst nach einigen Wochen oder Monaten ein.

Einige Betroffene müssen die Medikamente nur wenige Monate einnehmen, bei anderen muss die Therapie dagegen über einige Jahre erfolgen, um das gewünschte Ergebnis erreichen zu können.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Zyprexa beachten?

Das Präparat sollte nicht verwendet werden: für Lebererkrankungen; Herzkrankheit, hoher oder niedriger Blutdruck; eine Vorgeschichte von Herzinsuffizienz, Herzinfarkt oder Schlaganfall; eine Geschichte von Brustkrebs; Diabetes mellitus; eine vergrößerte Prostata oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Dieses Produkt darf in der Schwangerschaft nur angewendet werden, wenn der mögliche Nutzen das potentielle Risiko für den Fötus rechtfertigt.

Das Präparat ist nicht für den Einsatz in psychotischen Bedingungen im Zusammenhang mit Demenz zugelassen. Dieses Produkt kann zu hohen Blutzucker (Hyperglykämie) führen. Vermeiden immer überhitzt oder dehydriert. Trinken Sie viel Flüssigkeit, besonders bei heißem Wetter und während des Trainings.

Mögliche Nebenwirkungen

Sehr häufig, ruft Präparat Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme und Schläfrigkeit hervor. Häufig führt die Therapie zu Veränderungen im Blutbild, ausgeprägte Müdigkeit, Schwindel, Mundtrockenheit, Verstopfung und erniedrigtem Blutdruck.

Kombination mit Alkohol

Alkohol kann die Wirkung von Psychopharmaka auf unvorhersehbare Weise verändern. Es sind Fälle mit tödlichem Ausgang bekannt. Der Grund hierfür liegt darin, dass sowohl Alkohol als auch Psychopharmaka wirkende Medikamente an die gleichen Rezeptoren im Gehirn anbinden.

Vorteile des Zyprexa

Der Wirkstoff gehört zu den wichtigsten Mitteln gegen Schizophrenie. Bei Patienten mit Schizophrenie und ähnlichen Zuständen, und solchen, die an einer bipolaren Störung leiden, die Episoden von Manie verursacht ist die Linderung der allgemeinen Krankheitssymptome zu erwarten in der ersten Behandlungswoche.

Es hat einen stark dämpfenden Effekt. Wahnvorstellungen und Sinnestäuschungen, aber auch krankhafte Erregungszustände werden gelindert.

Zyprexa bei der Therapie der Schizophrenie folgende Vorteile:

  • gute antipsychotische Wirksamkeit.
  • Wirkung auch auf die Negativsymptomatik.
  • Keine/kaum extrapyramidal-motorische Störungen (EPMS).

Außerdem wirke Psychopharmaka stärker gegen die Negativsymptome der Schizophrenie, wie Lethargie, Depression und sozialer Rückzug. Diese Krankheitsmerkmale belasten die Patienten noch stärker als die akute Psychose. Er gilt allgemein als besser verträglich als die älteren Neuroleptika.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *